Ein Jahr ist eine lange kurze Zeit

Es gibt Dinge, die macht jeder jeden Tag: Zähneputzen, essen, trinken. Vielleicht auch Mails checken, Blumen gießen, Geschirr abwaschen. Es sind Dinge, die weder unseren Puls erhöhen noch unsere Kreativität großartig beanspruchen. Wir machen sie automatisch. Das Gehirn kann das, um Energie zu sparen. Und dann gibt es Sachen, die macht man eher nicht jeden Tag: dasselbe anziehen, einen Holzlöffel schnitzen, ein Gedicht schreiben. Zugegeben, diese Beispiele sind eher aus dem kreativen als aus dem praktischen Bereich. Doch genau deshalb sind sie perfekt für das Projekt Ein Jahr lang jeden Tag eins. „Ein Jahr ist eine lange kurze Zeit“ weiterlesen

Happy Sky

Elysium Flash Bang Thunderstorm
Beastmaster Night Howler Fire Fighter
Tiger and Dragon Arena of Rockets
Heaven oder Hell Stardust Aligator
Kracher-Inferno Musketeer Bombette
Feuerfeger Lord of Whistle Ocean of Lights
World Champion Titanium High-Speed Bombs
Headbanger Magic Moments Jewels of the Sky

Logisch

Das Kind
das den
an die Hand gebundenen Luftballon
nicht durch die Beine
seines Vaters bekommt
und deshalb
der Logik folgend
selbst durch die Beine krabbelt

Die Brücke

Auf der Brücke
stemmt sich eine rote Kapuze
gegen den Hagel
über ihr Fahrrad
lässt die Autos hinter ihrem Rücken
vorbeiziehen
und schaut auf den Fluss
an dessen Ufer die Glasscheibe steht
hinter der ich
mit einem warmen Latte sitze
und auf die Brücke schaue

Was ist Urban Writing?

Seit einigen Jahren stößt man immer wieder auf den Begriff „Urban Sketching“. Die Menschen gehen raus auf die Straße und zeichnen ihre Umgebung, halten Alltagsszenen in ihren Skizzenbüchern fest. Sie wollen weg vom Computer und stattdessen mit der Fingerkuppe über das raue Papier fahren, den Bleistift anspitzen, den Pinsel in die Aquarellfarbe tauchen. Ihre Umwelt begreifen. „Was ist Urban Writing?“ weiterlesen